Wahl des neuen Kirchengemeinderates der Kirchengemeinde Waldbach-Dimbach
( 2019 - 2025 )

Der bestehende Kirchengemeinderat wünscht allen Kandidaten viel Erfolg bei der Wahl am 1.Advent ( 1.Dezember 2019 ). Gleichzeitig danken wir allen ausscheidenden Rätinnen und Räten für Ihr Engagement in der Gemeinde.

Kirchenwahl am 1. Dezember 2019
Am 1. Dezember 2019 ist Kirchenwahl in der württembergischen Landeskirche. Rund 1,8 Millionen evangelische Kirchenmitglieder sind aufgerufen, ihre Stimme für neue Kirchengemeinderäte und für eine neue Landessynode abzugeben.
Die Landessynode ist der "Kirchengemeinderat" für die Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 sogenannten Laien und 30 Theologinnen und Theologen zusammen und tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Die Mitglieder der Landessynode werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt. Genauere Informationen erhalten Sie mit den Wahlunterlagen.

Der Kirchengemeinderat und die Pfarrerin oder der Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde. Zusammen treffen sie alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Die arbeitsteilig und partnerschaftlich ausgeübte Gemeindeleitung ist eine spannende Aufgabe. Sie fordert aber auch Kraft und Zeit. Die Zahl der zu wählenden Kirchengemeinderäte ist von der Größe der Gemeinde abhängig.

Wir bitten Sie herzlich: Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und unterstützen Sie mit Ihrer Stimme die Arbeit in den jeweiligen Gremien!
Mit Ihrer Stimmabgabe zeigen Sie auch Ihre Wertschätzung gegenüber denen, die bereit sind, das Amt im Kirchengemeinderat auszuüben.

Ihre
Petra Schautt

Die Kandidaten für den neuen Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Waldbach-Dimbach

Bitte schenken Sie unseren Kandidatinnen und Kandidaten in Ihrem Wahlbezirk Ihr Vertrauen!

Kandidaten Dimbach

Karl Busch

Karl Busch

Alter: 69
Beruf: Landwirt/Rentner
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Motivation: Die Gemeinschaft in unserer Kirchengemeinde.
Was mir wichtig ist: Die Erhaltung der christlichen Werte und die Weitergabe an die Jugend.

Günther Jäger

Günther Jäger

Alter: 71 Jahre
Beruf: Rentner
Familienstand: verheiratet 2 Kinder
Motivation: den christlichen Werten wieder mehr Beachtung schenken, das sollte eine Aufforderung an uns alle sein.

Alexandra Lützner

Alexandra Lützner

Alter: 45
Beruf: Hausfrau, gelernte PKA (Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte)
Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder
Motivation: Während der Konfirmationszeit meiner Kinder sowie bei der Mithilfe beim Bau der Wildbienennisthilfen, hat mir die Zusammenarbeit mit unserer Pfarrerin sehr viel Spaß und Freude bereitet. Gerne möchte ich mich der neuen Herausforderung stellen und mich im Rahmen meiner Möglichkeiten im Kirchengemeinderat einbringen. Da ich gerne mit Kindern arbeite, liegen mir diese besonders am Herzen. Aber was ich im Einzelnen genau bewirken möchte, möchte ich bisher noch nicht festlegen.

Wolfgang Neumann

Wolfgang Neumann

Beruf: Rentner
Familienstand: Verheiratet 2 Söhne
Was mir wichtig ist: Gute harmonische Zusammenarbeit.

Matthias Spriegel

Matthias Spriegel

Alter: 45
Beruf: Landwirtschaftsmeister
Familienstand: Verheiratet / 3 Kinder
Motivation: Ich möchte mich aktiv in die Kirchengemeinde einbringen und gemeinsam versuchen, die Zukunft der Kirche zu gestalten. Dazu stehe ich mit meinen Fähigkeiten zur Verfügung.
Wichtig ist mir, zu leben was man glaubt, und dabei jedoch zu wissen, dass niemand vollkommen ist.

Kandidaten Waldbach

Iris Bogner

Iris Bogner

Alter: 44 Jahre
Beruf: rechtliche Betreuerin
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder, 12 und 14 Jahre
Motivation: Wir sind eine tolle Kirchengemeinde und ich freue mich, meinen Teil dazu beitragen zu können.
Was mir wichtig ist: eine lebendige Kirchengemeinschaft, die vom Für- und Miteinander lebt

Dicole Dollmann

Nicole Dollmann

Alter: 42 Jahre
Beruf: Heilpädagogin
Familienstand: ich bin verheiratet und habe 2 Kinder
Motivation: Waldbach ist meine Heimat und liegt mir am Herzen. Ehrenamtliches Engagement ist für mich selbstverständlich, ganz besonders in unserer Kirchengemeinde. Aktiv an unserem Gemeindeleben teilzuhaben, es mitzugestalten und Gemeinschaft zu schaffen macht mir Freude.

Martina Drautz

Marina Drautz

Alter: 23 Jahre
Beruf: Studentin
Familienstand: ledig
Motivation:"Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen" (2.Sam 22,30) Seit meiner Konfirmation begleitet und motiviert mich dieser (Zu-)Spruch, mutig auf neue Herausforderungen zuzugehen und alltägliche Herausforderungen anzugehen. Ich hoffe, durch mein Mitwirken in der Kinderkirche und im Kirchengemeinderat, den jüngeren Gemeindemitgliedern zu zeigen, dass Glaube an Gott auch heute noch ein wichtiger Bestandteil des Lebens sein kann. Es motiviert mich, die Gedanken und Meinungen der Jüngeren zu vertreten und gleichzeitig von bereits bestehenden Erfahrungen der Älteren zu lernen.

Helmut Heinzmann

Helmut Heinzmann

Alter: 65 Jahre
Beruf: Glaser
Familienstand: geschieden, 1 Tochter
Motivation: das gute gemeinsame Arbeiten im Gremium, und das aktive Mitgestalten.
Was mir wichtig ist: gute Zusammenarbeit, gute Lösungen finden für die vielen Veränderungen. Gemeinsam sich auf den Weg machen um eine aktive und lebendige Gemeinde zu sein.

Ute Langbein

Ute Langbein

Alter: 52
Beruf: Pädagogische Assistentin
Familienstand: verheiratet, einen Sohn
Motivation: die Zeichen der Zeit wahrnehmen, Ideen für die Kirchenentwicklung vor Ort finden, die Lebenswirklichkeit der Menschen in den Blick nehmen, Offenheit und Respekt leben, dafür möchte ich mich auch weiter in der Kirchengemeinde einsetzen.

Die wichtigsten Fragen zur Wahl

Wer darf wählen?

Alle Gemeindemitglieder sind wahlberechtigt, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, geschäftsfähig sind und ihre Hauptwohnung in Waldbach oder Dimbach haben oder anderweitig zu unserer Kirchengemeinde gehören.

In der Regel erhalten alle Wahlberechtigten bis zum 24. November 2019 eine Wahlbenachrichtigung (Wahlausweis) und die Briefwahlunterlagen.

Wieviele Stimmen hat jedes Gemeindeglied?

Für die Kirchengemeinderatswahl hat jede Wählerin und jeder Wähler so viele Stimmen, wie Kirchengemeinderätinnen bzw. Kirchengemeinderäte je Ortsteil zu wählen sind. Somit hat jeder Wähler 5 Stimmen, Dimbacher Kirchengemeindeglieder wählen nur Dimbacher Kirchengemeinderätinnen / Kirchengemeinderäte, Waldbacher Kichengemeindeglieder wählen Waldbacher Kirchengemeinderätinnen / Kirchengemeinderäte.
Die Regeln für Kenntlichmachung Ihrer Wahlentscheidung unterscheidet sich bei der Kirchenwahl etwas von bürgerlichen Wahlen (Landtag / Bundestag). Stimmzettel, in denen der Wählerwille wenigstens teilweise erkennbar ist oder teilweise ohne Vorbehalt oder "Verwahrung (Beleidigung)" abgegeben wurde, sind für diesen Teil gültig.
Sie können also jedem Bewerber auf dem Stimmzettel durch ein Kreuz oder der Zahl "1" eine Stimme geben.
Sie können einzelnen Bewerbern zwei Stimmen geben (entweder zwei Kreuze oder die Zahl 2 in einen Kreis eintragen).

Es dürfen in Summe nicht mehr als 5 Stimmen abgegeben werden. Wird die maximale Stimmenzahl durch Mehrfachstimmvergabe überschritten (Bsp. 2-1-0-1-2) ist der Stimmzettel trotzdem gültig, jedoch werden hier die Stimmen gekürzt und zu 1-1-0-1-1 reduziert.

Viele weitere Details sind Webbroschüre Kirchenwahl erklärt.

Weitere Detail werden unter So wird gewählt erklärt.

Ausführlich (inkl. Muster der Wahlscheine) finden Sie die Beschreibung unter Hier als PDF-Dokument