Gemeindewanderung 2019

ins Tannheimer Tal vom 21.-22.09.2019

Seit einigen Jahren treffen sich immer wieder ein paar wanderlustige Gemeindeglieder oder interessierte Gäste vom Kindergartenkind bis zum Rentner, um im Sommer zusammen zwei Tage in den Allgäuer Alpen zu wandern. Übernachtet wird meist in einer urigen Berghütte im Matratzenlager.

Abends bleibt Gelegenheit, in der Hütte zusammenzusitzen, zu spielen, den Sonnenuntergang in den Bergen zu genießen und sich auszutauschen.

 

Ziel für die Wanderung 2019 war das Gimpelhaus im Tannheimer Tal.

 

 

Wanderwochenende im Allgäu

Am Wochenende 22.-23.September 2019 traf sich in Nesselwängle/Österreich eine bunt gemischte Gruppe von elf kleinen (ab vier Jahren) und großen Wanderer aus der Gemeinde, um unter der Wanderleitung von Frau Schautt und Herrn Weiss-Schautt die Tannheimer Berge zu erkunden.

Nachdem alle Teilnehmenden kurz nach 9Uhr am Samstag am Gimpelhaus Parkplatz in Nesselwängle eintreffen, startet die Wandergruppe beim besten Wanderwetter zunächst mit dem Ziel „Schneetalalpe“. Wenn auch anfangs der Weg uns recht flach auf breiten Wegen führt, wird es doch bald kurviger und steiler und allen wird klar „man muss schon für sein Mittagessen was tun“. Aber der gemeinsame Weg gibt die Möglichkeit sich auszutauschen und kennenzulernen, denn neben „Wiederholungstätern“ sind auch Wanderwochenend-Neulinge dabei.

 

Nach ca. 2 ½ Stunden erreichen wir schließlich die Schneetalalpe. Die Hütte versorgt uns mit leckeren Tiroler Spezialitäten und ermöglicht allen eine gemütliche Pause nach den ersten Wanderstrapazen. Nun geht es weiter auf einem steinigen Höhenweg. Die ersten Ermüdungserscheinungen werden sichtbar, aber Motivationsgeschichten, Schokohäppchen und eine ausgedehnte Pause überbrücken das Nachmittagsloch. Am Spätnachmittag erreichen wir unsere Schlafstätte, das Gimpelhaus genau rechtzeitig, um uns im Matratzenlager einzurichten und um die Abendsonne für das gesellige Beisammensein oder dem Spielen auf dem Spielplatz zu nutzen.

 

Nach einem kräftigen Frühstück treibt uns die Wanderlust schon um 08:30Uhr auf die Steige- unser Ziel ist die Rote Flüh auf 2108m! Über viele Serpentinen im steilen, gerölligem Gelände näheren wir uns dem Gipfel. Im letzten Abschnitt beginnt für uns eine leichte Kletterpartie. Sie ist mit einem Drahtseil gesichert und künstlichen Felstritten vereinfacht. Nicht nur für unsere jüngsten Teilnehmenden stellt dieser Wanderabschnitt ein kleines Abenteuer dar! Kaum oben angekommen waren schnell alle Mühen der letzten 1 ½ Stunden vergessen.

 

Wir werden mit einem atemberaubenden Ausblick über Nesselwängle und den idyllisch gelegenen Haldensee belohnt. Und wir freuen uns einfach, diese Anstrengung gemeinsam bewältigt zu haben. Das Vesper wird am Gipfel von allen brüderlich/schwesterlich geteilt, um anschließend ein geeignetes Plätzchen für die Andacht von Frau Schautt zu suchen. Nachdem wir Leib- und Seele- gestärkt haben, steigen wir dann beschwingt wieder ab und freuen uns, dass Gämse unseren Weg kreuzen. Auch diese Mal führt uns die Wanderung über die Schneetalalpe, denn die Schlemmerei wollen wir uns alle nicht nehmen lassen.

 

Beim Verabschieden unten im Tal sehen sich körperlich erschöpfte aber zufriedene, gar stolze Gesichter an. Ob sich die Wanderung gelohnt hat, ist keine Frage, denn Gründe gibt es viele: ein sagenhafter Ausblick, wohlverdiente Gipfelschokolade, nette Weggespräche, köstlicher Heidelbeer-Kaiserschmarrn, eine beschauliche Berglandschaft und viele andere…