Ostern 2020

Oster-Wunder-Tüten 2020

Leider können wir uns dieses Jahr nicht zu den Ostergottesdiensten in den Kirchen treffen.

Aber wir können alle zuhause beten und Gottesdienste feiern.

Deshalb dürfen alle am Karsamstag 10-16 Uhr von der Wäscheleine im Kirchhof eine kleine Oster-Wunder-Tüte abholen. Sie enthält  - für Erwachsene und für Kinder - Gottesdienstvorschläge und kleine Überraschungen zu Ostern. Nach 16 Uhr und noch den ganzen Sonntag finden Sie Tüten in Kirche zur Abholung bereit.

 

Wir wünschen gesegnete und frohe Ostern!

Ihre Kirchengemeinde Waldbach-Dimbach

PDF-Dokumente:

Osterliturgie für Zuhause

Ostergedanken für Zuhause

Familiengottesdienst mit Samenmeditation

 

Unser Osterbrief:

 

KARWOCHE  – OSTERN 2020 ganz anders

Jesus Christus spricht: Ich lebe, und Ihr sollt auch leben! (Joh 14, 19)

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitmenschen!

Kinder vermissen ihre Freund*innen und Großeltern und bleiben tapfer zuhause. Eltern leben im Spagat zwischen Haushalt, Homeoffice und Schulaufgabenbetreuung. Ältere Menschen leiden unter der Isolation. Viele plagen Existenzsorgen. Und die ganzen Familien-Ostern-Traditionen müssen ausfallen.

Manche von uns sind krank geworden, viele in Quarantäne, manche sind schon wieder genesen oder auf dem Weg der Besserung und um manche müssen wir uns leider Sorgen machen.

Aber auch das gibt es: Man freut sich, die Nachbarn wohlauf im Garten zu sehen und versichert einander: „Wenn jemand von uns in Quarantäne muss, kaufen die anderen ein!“ Unsere Geduld wird nicht nur strapaziert, sie wird trainiert. Manche Eltern lächeln viel länger über ihre Kinder, als sie sich das zugetraut hätten. Manche Paare stellen erfreut fest, dass sie tatsächlich gut zueinander passen.

Viele erfahren große Unterstützung durch Telefonanrufe, WhatsApp-Nachrichten, Enkelvideos, liebevolle Gesten, kreative Geburtstagsglückwünsche und eben durch das füreinander Beten. Das stärkt unsere Gemeinschaft, auch wenn wir uns nicht gegenseitig besuchen oder miteinander Gottesdienst feiern können.

Und heute erhalten Sie als Zeichen unserer Gemeinschaft einen Brief von Ihrer Kirchengemeinde, der unsere Verbundenheit ausdrücken soll.

Auf diesem Weg möchten wir uns auch in Zukunft gerne immer mal wieder an Sie wenden. (Aber wenn Sie keinen weiteren Brief erhalten möchten, dürfen Sie das natürlich gerne melden, dann nehmen wir Sie aus dem Verteiler heraus.)

Diesen Brief dürfen Sie natürlich auch weiterleiten und wir sind froh, wenn Sie Menschen davon berichten, die nicht per Email erreichbar sind…

 

Liebe Schwestern und Brüder in Christus!

Noch vor wenigen Wochen hätte weit und breit niemand für möglich gehalten, dass wir in diesem Jahr gar keine Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern feiern dürfen.

Die „große Woche“ 2020 findet statt

*ohne dass die Kinderkirchkinder kiloweise Fladenbrote backen (– da schon danach gefragt wurde, finden Sie im Anhang das Rezept -),

*ohne unser wunderbares, stimmungsvolles Abendmahl an Tischen an Gründonnerstag – für manche der schönste Gottesdienst im Jahr,

*ohne unseren Kreuzwegs-Gottesdienst an Karfreitag, ohne Kirchenchor, Abendmahlsrunde und den schwarz verhüllten Altar,

*ohne fröhliches Zusammenkommen in der Kilianskirche zum Festgottesdienst am Sonntag und im alten Schulsaal in Dimbach zum Ostergottesdienst am Montag.

Und wir wissen noch nicht, wie lange wir auf gemeinsame Gottesdienste, Begegnungen in der Pfarrscheuer, die Arbeit mit unseren Konfirmand*innen und (fast) alles, was unsere Kirchengemeinde lebendig macht, verzichten müssen.

Dies ist ein großer und schwerer Verzicht für uns alle, besonders für viele Ältere, für die der wöchentliche Gottesdienst eine wichtige Begegnungsmöglichkeit und spirituelle Kraftquelle ist. Aber auch die Jüngeren brauchen gute Worte, die wir uns selbst nicht sagen können, die Gott uns zuspricht.

Auf unserer Homepage stellen wir Ihnen deshalb Gebete und Gedanken sowie Gottesdienste zur Verfügung.

 

Trotz räumlicher Distanz können wir den Weg durch die Karwoche hin zum Licht des Ostermorgens dennoch geistlich verbunden miteinander gehen.

Täglich um 19 Uhr singen viele „Der Mond ist aufgegangen“ auf Balkonen oder zum Fenster hinaus.

Um 19.30 Uhr gibt es ein ökumenisches Glockenläuten. Die Glocken laden uns ein, an die kranken Menschen zu denken und an alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen. Wir legen all diese Menschen im Gebet Gott ans Herz, einen Gebetsvorschlag finden Sie im Anhang.

 

Am Karsamstag finden Sie von 10-16 Uhr an einer langen Wäscheleine im Kirchhof „Oster-Wunder-Tüten“ mit Gottesdienstvorschlägen für Kinder und für Erwachsene und einer kleinen Überraschung für Kinder. Gerne können Sie sich - natürlich im gebotenen Coronaabstand- eine abholen!

 

Schön ist, dass wir viele Menschen gefunden haben, die andere unterstützen möchten. Danke dafür:

Für ältere oder kranke Mitbürger*innen oder für Menschen in Quarantäne bieten wir einen Einkaufsdienst an, von dem Sie gerne Gebrauch machen können:

Für Dimbach: Hanne Laumann Tel. 948515,

Für Waldbach: Heide Wolf Tel. 2818 / Koordination, Sigfried Nonnenmacher Tel. 1732, Ute Klaiber Tel. 1794, Dieter und Barbara Richter Tel. 9893525, Fam. Graze Tel 6479, Simone Weiser Tel. 949620 und Elke Krieg Tel. 7524.

Stefanie Gallina Tel. 0162 4091585 bietet an, Hunde auszuführen.

Für Seelsorgegespräche stehe ich Ihnen telefonisch zur Verfügung Tel. 8985. Gerne können Sie sich auch jederzeit per Email an mich wenden Petra.Schautt@elkw.de.

 

„Christ ist erstanden“. Jesus Christus hat den Tod überwunden.

Alle Schatten des Todes müssen weichen – und sie werden weichen.

Das Leben und die Liebe siegt. Auch gegen Corona.

So grüßen wir Sie, die Erwachsenen und Euch Kinder mit herzlichen und besten Segenswünschen und einem ermutigenden Abschnitt aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römer*innen (Röm 8). Paulus schreibt:

Was kann uns von Christus und seiner Liebe trennen? Not? Angst? Verfolgung? Hunger? Entbehrungen? Lebensgefahr? Das Schwert ´des Henkers`?...

Ja, ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch ´unsichtbare` Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch ´gottfeindliche` Kräfte, weder Hohes noch Tiefes, noch sonst irgendetwas in der ganzen Schöpfung uns je von der Liebe Gottes trennen kann, die uns geschenkt ist in Jesus Christus, unserem Herrn.

Gottes Segen möge Sie und Euch begleiten!

 

Im Namen des gesamten Kirchengemeinderates

Ihre/Eure Pfarrerin Petra Schautt

 

Im Anhang gibt es außerdem einen Themenvorschlag für Konfis.

Für Jugendliche gibt es auf unserer Homepage eine Online-Ostergeschichte mit vielen Ideen von unserer neuen Jugenddiakonin Agnes-Sophie von Tils

https://kirche-waldbach-dimbach.de/index.php?page=ostergeschichte

 

Kinder finden Anregungen unter:

https://www.kirche-mit-kindern.de/ideenpool/

https://www.kirche-mit-kindern.de/information/aktuell/

 

Und zum Schluss noch zwei Hörproben: eine aus der Johannespassion sowie eine Händelarie.

https://www.ndr.de/orchester_chor/elbphilharmonieorchester/audio_video/Bassisten-des-NDR-EO-spielen-aus-der-Johannes-Passion,choral100.html

 

https://youtu.be/kpbxotWv-QE?list=TLPQMDMwNDIwMjDje-2_S2rKKA